Sinnspruch Diakonie

Spendenübergabe - Emsländische Bürgerstiftung Drucken

03.07.2014

Diakonisches Werk erhält Spende der Emsländischen Bürgerstiftung

Am 02.07. überreichte die Emsländische Bürgerstiftung (Hr. Bramlage und Hr. Thiel) der Geschäftsführerin des Diakonischen Werkes, Fr. Währisch-Purz  einen Scheck in Höhe von 3894,50 €. Das Geld ist bestimmt für die Unterstützung von Familien in  akuten Notlagen. Anschaulich erzählten Fr. Wölk-Eilers (Schwangerenkonfliktberatung) und Fr. Bojer  (Allgemeins Sozialberatung, Lebensberatung) von verschiedenen Krisensituationen, die Ihnen in der Beratung begegnen.  So wurden im letzten Jahr  in der allgemeinen Sozialberatung 367 Personen zu unterschiedlichen Problemlagen beraten. Ziel der Beratung sei es, den Menschen auf Augenhöhe zu begegnen und mit ihnen gemeinsam Lösungswege zu erarbeiten. Frau Coßmann-Wübbel (Fachbereichsleitung Kirchenkreissozialarbeit)  betonte, dass die gute Zusammenarbeit der einzelnen Fachbereiche im Diakonischen Werk hilfreich im Sinne der Ratsuchenden sei. So können Menschen mit verschiedenen Problemlagen umfassend beraten und unterstützt werden.

Neben Beratung und Unterstützung sei es in bestimmten Situationen notwendig, mit einer finanziellen Beihilfe eine Notlage zu überbrücken. Als Beispiel wurde genannt die Waschmaschine, die bei einer Familie kaputt geht oder die zu Beginn eines Schuljahres zu beschaffenden Materialien, die häufig das Familienbudget überschreiten. Die Beihilfen werden aus Eigenmitteln  der Kirche bezahlt. Da auch diese Mittel begrenzt sind ist die Spende der Emsländischen Bürgerstiftung sehr hilfreich. Frau Währisch-Purz zeigte sich erfreut, dass die Arbeit des Diakonischen Werkes durch diese Spende unterstützt  wird.
 

v.l. Herr Bramlage, Frau Coßmann-Wübbel, Frau Wölk-Eilers, Frau Bojer,
Frau Währisch-Purz, Herr Thiel

 

 

(c) diakonie-emsland.de. Alle Rechte vorbehalten.